Davon geht die Welt nicht unter

2006
09.30

sieht man sie manchmal auch grau.
Einmal wird sie wieder bunter,
einmal wird sie wieder himmelblau.
Gewitterwolken
klick mich

Aus heiterem Himmel, aber nicht überraschend, sondern brav dem Wetterbericht folgend, zog heute ein Gewitter bei uns auf. Während links der Himmel noch strahlend blau war, war es im Westen schon dunkel. Und dann kam der angekündigte Starkregen.

Bindfadenregen
klick mich

Innerhalb von Sekunden stand die Terrasse unter Wasser. Auch im Garten konnte das Wasser nicht ablaufen, weil es zu lange nicht geregnet hat.

Und noch ein „Blasphemie-Foto“ für Distel. Diesmal liegt nicht der kläffende, kleine Hund auf dem wunderschönen, dicken, kuschligen Schnuckenfell, sondern meine Lilly. Katzen dürfen das – besonders wenn sie eine so weichen Bauch haben.

Lilly auf Schnucke
klick mich

6 Responses to “Davon geht die Welt nicht unter”

  1. Esmerelda sagt:

    Irgendwie sieht dein Blog bei diesem Beitrag ganz anders aus als noch beim letzten.
    Regen und Gewitter gabs bei uns in der letzten Woche mal, aber nicht soo heftig.
    Ich kann die Lilly verstehen, Fellkuscheln ist was wunderbares 🙂

    Knuddels
    Esme

  2. Lilia sagt:

    Uuuups – da ist mir wohl was verrutscht – jetzt sollte es aber alles wieder richtig sein.
    Tigger hat heute mit dem Fell gekämpft – leider Chris auch mit der neuen Cam – das Video ist nix geworden…

  3. distelfliege sagt:

    Bei Katzen ist das was anderes.. *g* Katzen verpassen dem Fell keinen Hundegeruch und schränken die Benutzbarkeit des Fells für Menschen nicht ein *g* ausser sie kotzen rein.
    Das wäre dann wieder Blasphemie..

  4. Lilia sagt:

    Hihi – ich frag mich gerade, ob Hundegeruch bei dem Schnuckenbockgeruch nicht eine Verbesserung wäre… *g*

  5. Gauzibauz sagt:

    Hallo Ihr,

    wenn die Katze kotzt dann frisst der Hund es auf. Dafür darf er dann auch mal reinliegen.
    Grüsse

Your Reply

You must be logged in to post a comment.