Wer spinnt hier?

2006
04.24

Da ich es selber so faszinierend finde, in anderen Blogs etwas über die SchreiberInnen zu lesen, habe ich beschlossen, hier auch etwas über mich zu schreiben. Die große Frage ist nur: WAS? Woher soll ich denn wissen, was DU über mich wissen möchtest? Ich werde also ganz minimalistisch anfangen und dann abwarten, ob du mir eine Frage stellen möchtest. Grundsätzlich darfst du alles fragen – ich behalte mir aber vor, im Zweifelsfall eine Frage nicht zu beantworten.

Meine Namen: Lilia, Tina, Mama, Mausel, Schattenschwester, Spinnerin.

Wohnort: In einem kleinen Dorf in der Nähe von Celle, Niedersachsen.

Du bist neugierig und möchtest mehr über mich wissen? Dann frag mich doch einfach. 🙂

23 Responses to “Wer spinnt hier?”

  1. Esmerelda sagt:

    Also wenn keine/r sich traut, fang ich an zu fragen:
    Kann die Spinnerin auch spinnen? Ich meine so ganz real aus einem Büschel Wolle Garn machen?
    Das du Netze spinnen kannst das weiß ich ja 😉

    Knuddels
    Esme

  2. Lilia sagt:

    Ja, ich kann auch „richtig“ spinnen. Anja hat zum letzten 13Monde-Treffen ihre Handspindel mitgebracht und mir gezeigt, wie frau aus einem Büschel Wolle Garn zaubert 🙂

  3. Max sagt:

    Hallo Lilia,
    nach was bist Du süchtig?
    Oder kennst Du das Wort Abhängigkeit nicht in Deinem Leben?
    Sag jetzt aber nicht solche Dinge wie Shoppen oder Kleider usw…

    Gruss Max http://www.drogenabhaengig.ch

  4. Lilia sagt:

    Hallo Max,
    vor 30/25 Jahren war ich medikamentenabhängig. Heute arbeite ich an meiner Harmoniesucht und versuche immer mehr unabhängig von der Meinung anderer Menschen zu sein.
    Liebe Grüßlis
    Lilia

  5. Milla sagt:

    Hallo Lilia,

    Harmoniesucht.. aber was macht dich richtig fuchsig? Wo herrscht keine Harmonie mehr? Oder bist du ein absolut ausgeglichener Mensch, den wenig oder nichts auf die Palme bringt?

    Gruß
    Milla

  6. Sternlicht sagt:

    Hallo „Spinnerin“
    hui das hat was, völlig „angstlos“ jemanden so nennen zu dürfen 😉
    Mich täte ja das „Nest“ schon interessieren, aber mir klar das wirst du hier nicht nennen, gesucht hatte ich Soetwas wie ein GB. Bin ich von blindheit geschlagen? oder suchte ich Etwas nicht Vorhandenes? Empfohlen wurdest du mir von Erdweibchen 😉 denn wir Beide haben etwas gemeinsam, worauf ich allerdings gut & gerne verzichten könnte. Ich werde also wieder reinschauen 🙂
    da es draußen so richtig zum wünschen übrige lässt wünsche ich nun Sonne für Alle 🙂
    Sternlicht

  7. Dagmar sagt:

    huhuu liebe Lilia, ich hab hier keine Möglichkeit gefunden, Dir eine mail zu schicken… hab ja nur ein Auge zum Sehen, vielleicht liegts daran, vielleicht ist aber auch kein Link hier zum mailen.
    Erstmal: geht es Dir gut?
    Am liebsten wäre mir, daß Du nicht hier schreibst, weil Du so viele andere schöne Dinge im Moment machst…. aber……., gelle?!!

    Ich will Dich ganz lieb + vorsichtig drücken und schick Dir Gutes und Positives.
    Jetzt meine Frage: der kpalonga! Du hast geschrieben, er wurde aufgenommen. Gibt es vielleicht eine CD von euch zu kaufen?
    Wenn ja – ich nehme eine!
    Wahrscheinlich wirst Du darüber berichten.

    Hab Freude, Du Liebe, hab Freunde an Deiner Seite und Engel um Dich herum + nimm Dir alles, was Du brauchst, es ist DA für Dich – Dagmar

  8. Lilia sagt:

    Huhu Milla,

    richtig knatschig werde ich bei Ungerechtigkeit – das bringt mich nicht nur kurzfristig auf die Palme, da kann ich mich stundenlang drüber aufregen. Besonders schlimm finde ich, dass ich selbst manchmal ungerecht bin – und wenn Stress und/oder Schmerzen sicher eine Erklärung dafür sind, mag ich sowas nicht als Entschuldigung gelten lassen.

    Ansonsten bin ich eher ruhig – oder fatalistisch? Ich versuche halt, mich nicht über Dinge aufzuregen, die eh nicht zu ändern sind, weil sie in der Vergangenheit passiert sind (ich bin auch keine Freundin der Psychoanalyse) oder die Verhaltensweisen anderer Menschen sind.

    Liebe Grüßlis
    Lilia

  9. Lilia sagt:

    Hallo Sternlicht,

    ich bin mir grad nicht sicher, welches „Nest“ du meinst? Zu diesem Stichwort fällt mir aber „Extrem-Nesting“ ein 😉

    Zum Nestbau brauche ich mindestens 2 große Kuscheldecken – eine zum zudecken, eine zum zusammen-knuscheln-knuddeln. Danach baue ich zusätzlich eine Reikiwolke um mich herum und mein Nest ist fertig – ein geschützter Ort, wo ich regenieren und mich von meinen Schmerzen lösen kann. Nesten kann ich auf dem Sofa, im Bett und sogar in der Hängematte. Einfaches hinlegen und zudecken ist übrigens kein Nesting, sondern hinlegen und zudecken. Mein größtes Nest kann ich bauen, wenn Matthias nicht mit im Bett liegt – dann habe ich 2 Bettdecken, 2 Kuscheldecken und mindestens 3 Kopfkissen für ein megagroßes Nest.

    Nestbauende Grüßlis
    Lilia

  10. Lilia sagt:

    Liebe Dagmar 🙂

    Danke für deine lieben und kraftgebenden Worte. Die letzten Wochen waren nicht einfach, aber dazu schreibe ich später mehr. Einen Link zum Mail schicken gibt es schon – ganz versteckt im Impressum.

    Eine CD von der African „DRUM FUN“ Experience gibt es noch nicht – aber was nicht ist, kann ja noch werden. Was es schon gibt, ist eine DVD von einem unserer Übungsabende. Ich werde mal fragen, ob ich da einen Ausschnitt hier anbieten darf. Tipps wie das technisch machbar ist, werden gern angenommen.

    Liebe Grüßlis
    Lilia

  11. Sternlicht sagt:

    *schmunzel* huhu Lilia,
    danke für die Ausführung zum „Nestbau“ ich meinte es eher bezogen auf **Wohnort: In einem kleinen Dorf in der Nähe von Celle, Niedersachsen.** diesen Satz.
    *grins* aber so hab ich denn gleich noch andere interessant Nest… erfahren.

    lieben Gruss
    Sternlicht
    (das war auch nur meine Neugierde, wohl wissend das ich es gar nicht erfahren würde 😉 )

  12. Lilia sagt:

    Huhu Sternlicht,

    du wolltest also wissen, wo ich wohne… das verrate ich dir doch gern 🙂

    Guckst du hier 

    Grüßlis
    Lilia

  13. Blaufrau sagt:

    Hallo, liebe Spinnerin,

    Deine Site finde ich wirklich gelungen – nicht nur inhaltlich. Hast Du das selber „programmier“ oder nutzt Du andere „Bausteine“. Auch die Tagesrune finde ich wirklich schön.

    Ich überlege gerade, wie ich meine Seite in die Richtung aufpeppen könnte (vielleicht mit Tarot oder Mondkalender …), habe aber ehrlich gesagt nicht viel Ahnung von dergleichen. Also, falls Du vielleicht einen einigermassen „einfachen Weg weisst, wäre ich Dir dankbar, wen Du dazu mal was schreiben könntest.

    Liebe Grüsse aus der Heide

    von Blaufrau

  14. Lilia sagt:

    Danke für das Kompliment Blaufrau. Die Blogsoftware ist WordPress. Weitere Infos, auch zum Tagesrunenplugin, findest du in der Kategorie WordPress.

    Verrätst du mir, wo ich deine Seite finden kann?

  15. Gabi sagt:

    In Celle wohnst Du – Das ist ja gar nicht weit weg von hier…

  16. Georgie sagt:

    Hallo Lilia,

    bei Dir stöbernd habe ich den Text „Fibromyalgie“ gefunden und sende als Kopie zu einer Freundin in die Schweiz, weil sie diese Krankheit hat. Vielen Dank und herzliche Grüsse

    Georgie

  17. Klasse das mit der letzten Erdbeere.

    :-)))

  18. Rosi sagt:

    Hallo Spinnerrin,
    ich bin noch nicht lange im Gehege und bin dabei euch alle etwas näher kennenzulernen. Dazu lese ich eure Steckbriefe. Dein
    Steckbrief hat mich sehr angesprochen und neugierig auf Dich gemacht. Ich halte mich jetzt schon ziemlich lange Zeit in Deinem blog auf und lese und lese und kann mich gar nicht lösen. Ich finde es zum Beispiel toll, dass Du trommelst. Ich mag Trommelmusik. Ich habe schon zwei supertolle Konzerte von zwei ( verschiedenen) japanischen Tao Trommelgruppen miterlebt und war total begeistert. Ich glaub, mir würde Trommeln auch Spaß machen. Deine offene und positive Einstellung zum Leben gefällt mir. Auch ich bin sehr offen für anderes und neues und noch immer auf der Suche. Wenn ich auch nicht immer weiß wonach. Als Steinbock profitiere ich dabei von meiner hartnäckigkeit und Ausdauer gleichzeitig behindert mich dabei aber oft mein Bedürfnis nach –
    Sicherheit und Bodenständigkeit. Dies sind sicher keine negativen Eigenschaften, verhindern aber oft, dass ich auch mal ein Wagnis eingehe. Bei mir kämpfen immer der Verstand und die Gefühle miteinander. Jetzt werde ich meinem Verstand nachgeben, der mir sagt, dass ich meine Sitzung hier am PC langsam mal beenden muss, um mich um das Abendessen zu kümmern. Das mach ich aber gern. Einen schönen Abend bis bald liebe Grüße Rosi

  19. Michaela S. sagt:

    Hallo Lilia, hallo Matze…
    endlich habe ich einmal zeit gefunden, auf WitchWay vorbei zu schauen…
    alles andere klappt ja gar nicht… ich weiss, ihr habt immer noch ne tüte brötchen bei mir gut…

    schön zu lesen das bei euch soweit alles im grünen bereich ist.

    lg aus celle

    Micha

    ps.: Matze, die kurzen haare sehen einfach besser aus.. oder ist da noch ein schwänzchen versteckt…

  20. alix sagt:

    habt dir auf der umhang seite einen kommentar geschickt

  21. Anja sagt:

    Hi Lilia,

    das Motto von Susun Weed trifft den Nagel auf den Kopf. Genau dasselbe kam gestern in meiner Yoga-Stunde auf und ich hab es mir hinter die Ohren geschrieben! 😉

    Liebe Grüsse,
    Anja

    PS: Hast Du gar keine Photos von Deinen Spinnerzeugnissen auf dieser Seite oder habe ich nur nicht gründlich genug gesucht?

  22. Kevin sagt:

    Hallo, ich habe über Google raus gefunden das Sie Bantam Mais anbauen oder angebaut haben. Haben sie noch Saatgut davon abzugeben? Ich komme aus Wathlingen (Celle)

  23. Yakobo sagt:

    Hallo Lilia!

    Schnipp Schnapp!
    Da waren die Fäden ab!
    Es hat einen 5 Jahre langen Momant ge´braucht, rauszufinden, was ich NICHT suchte, wenngleich mir dies nach weniger Zeit bereits klar war. Aber es klappte halt so schön, in der inneren Struktur – dass man das außen – Freunde, Bekannte und Verwandte nicht mehr sehen konnte, wollte, oder aus falscher Rücksicht darauf verzichtete.
    Ich dachte Harmonie sei das eigentlich Erstebenswerte für sich und die Partnerschaft. Wenn man dann aber nur noch als Teil dieser Marionette agiert, die all sein Streben auf einen Punkt setzt – die Harmonie, dann lassen einen die Fäden ganz schön tanzen.

    Leider verlor ich auch meinen Faden nach Helmerkamp, zu Dir und den Deinen. So langsam komme ich wieder zu mir und erwache in einem anderen Leben.

    Somit wünsche ich Dir alles Liebe und Grüße aus meinem Internats-Domizil in Düren. Sollte ich es demnächst schaffen zum Telefonhörer zu greifen, werde ich mich aber vermutlich schon aus Mainz melden, wenn mit der Schule alles klappt, wie geplant.

    Winke, winke

    Kay „Yakobo“ Fiedler

Your Reply

You must be logged in to post a comment.