Klunkersuppe

2006
04.11

Heute gab es bei uns wieder Zacierki, polnische Klunkersuppe.

Rezept (für 2 – 4 Personen, je nach Hunger)

1 l Vollmilch
1 Ei
ca. 150 g Mehl (kommt drauf an, wie groß das Ei ist)
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1/2 Teel. Salz
evtl. etwas geriebenen Muskat

Die Milch langsam zum Kochen bringen. Unterdessen das Ei mit Zucker, Salz, Muskat und Mehl zu einer krümeligen Masse vermengen. Die Masse ist recht trocken, ähnlich wie Streusel für Streuselkuchen. Wenn die Milch fast kocht, die Krümel dazu geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Vorsicht – brennt leicht an!

Serviert wird die Suppe mit Zucker, Zimt und Zucker oder auch Obst. Im Sommer kann man die Suppe auch sehr gut kalt essen – dann passen Fruchtkaltschale oder Fruchtgrütze sehr gut dazu.

Meine Mama war überrascht und begeistert, auf ihrer Polenrundreise im letzten Jahr diese Suppe sogar auf einer Speisekarte zu finden. Und ihrem Erzählen nach war der Koch noch mehr begeistert, dass ein ganzer Reisebus voller Deutscher sich über seine Zacierki hermachte und gar nicht genug bekommen konnte.

6 Responses to “Klunkersuppe”

  1. Sianna sagt:

    Mhh, das hört sich lecker an – gerade als kalte Variante für den Sommer mit Obst. Ich nehm das Rezept mal mit, wenn ich darf?
    Liebe Grüße und gute Besserung für Deine Ohren,
    Sianna

  2. Winkler sagt:

    Seit ich Kind bin – ist nun auch schon vier Jahrzehnte her – kenne ich diese Suppe von meiner Mutter. Schon damals wusste bei und niemand, wie die Suppe wirklich heißt, aber der Ursprung wurde der Urheimat meiner Mutter bzw. derer Familie – nämlich Masuren – zugeschrieben. Heute wissen wir alle, wie das heißt und gerade gestern hat mein 12-jähriger Sohn erstmals diese Suppe zubereitet. Bei uns gibt’s diese Suppe immer pur – Milch mit Zucker und Vanillinzucker – das war’s. Seit jeher eine meiner Lieblingssüppchen am Abend. Und mein neunjähriger überraschte uns zudem mit dem „Armen Ritter“. Da kann ich nur sagen: Das Gute aus der alten Zeit stirbt hoofentlich nie aus!

  3. Rechotek sagt:

    Sorry,,Aber das ist nich das Rezept für eine polnische Klunkersuppe!!!

  4. Lilia sagt:

    laut meinem polnischen kochbuch heißen die mehlklümpchen zacierki – und die kommen als einlage in verschiedene süße und herzhafte suppen.

    unsere polnischen freunde nennen die süße milchsuppe mit mehlklümpchen zacierki, bzw. klunkersuppe und nur so kenne ich sie.

    wenn du ein anderes rezept hast, immer her damit. ich bin neugierig und probiere gern neues aus.

    lg
    lilia

  5. Conny M sagt:

    Egal was „Rechotek“ dort schreibt … Ich bin mit zacierki aufgewachsen, und habe 40 Jahre meines Lebens zacierki fast jede Woche gegessen. Bis heute. Mit Zimt und Zucker, mit Kirschen, mit Pflaumen, mit Kübis. Warm oder kalt.
    Es gibt wie bei jedem Gericht viele Nuancen, jede Köchin hat ihre eigenen. Aber DIESES ganz einfache Rezept oben ergibt in der Tat hervorragende zacierki. Sehr ähnlich meinem Rezept, das ich als Kind von meiner Mutter übernommen habe.

    Smacznego!

  6. Anna K. sagt:

    In Masuren hieß diese Suppe übrigens Zatschirki. Danke für das Rezept. Da kann ich mal versuchen, was aus Großmutters Kochtopf nach zu kochen.

Your Reply

You must be logged in to post a comment.