Archive for März 6th, 2006

How to Blog-Design


2006
03.06

Erst mal ein ein stolzes Danke für die vielen Komplimente – hach, das geht runter wie Öl *freu*
Und damit andere es nachmachen können, versuch ich jetzt mal eine kleine Anleitung zu geben.

1. Technischer Kram

Das ist das einfachste: man nehme ein fertiges Theme, welches „eigentlich“ ganz gut gefällt. Es geht in erster Linie um die „Rahmengestaltung“ – also wieviele Spalten, welche Form haben einzelnen Felder usw. Farben, Bilder und so sind absolut unwichtig.
Dieses Theme erstmal installieren und dann überlegen, wo es „gehübscht“ werden soll.

2. Optischer Kram

Nun fängt die Arbeit an. Zu Hause auf der Festplatte in den Ordner „images“ gucken und alle Bilder mit einem Bildbearbeitungsproggi bearbeiten. Nicht zu verbissen und gleich perfekt machen wollen – einfach nur spielen und ruhig verrückte Sachen ausprobieren. Bei Themes mit vielen Bilder macht es auch Sinn für die Testphase den Dateinamen mit ins Bild zu schreiben – dann findet man sie im Blog leichter wieder.
Dann einfach immer wieder hochladen, gucken, ändern, hochladen, gucken…. *g*

3. Mein spinnertes Design

Mein Design hier basiert auf dem deutschen Standardtheme. Die Grafiken habe ich mit folgenden Programmen gemacht/bearbeitet:

  • Corel Draw 10
  • Micrografx Picture Publisher 8
  • Micrografx Draw 6
  • Photo Impact 6
  • Thumbs Plus 2000

Die Proggis gabs alle mal als kostenlose Beigabe zu Druckerpatronen oder als Beigabe bei Zeitschriften. Falls sich wer wundert, dass ich nicht mit nur einem Proggi arbeite… ganz einfach: ich suche mir immer das einfachste für die anliegende Aufgabe/Idee aus.

Farbveränderungen (auch sehr komplexe) sind mit Thumbs genial einfach – der größte Teil des Hintergrundbildes war mal ein Nachthimmel mit Mond, Sternen und Wolken 😉

Das Spinnennetz hab ich mit Corel Draw gemacht, die Schattierung und Einbindung in das große Bild dann mit dem Picture Publisher.

Einige Plugins habe ich installiert und ein bisschen die rechte „Linkleiste“ (sidebar.php) sortiert. Ist einfacher, als es auf den ersten Blick aussehen mag – nur nicht vergessen, eine Sicherheitskopie zu machen. Ach ja, auf meiner To-Do-Liste (das Notepad-Plugin) steht noch: die „Aufzählungspfeile“ vor den einzelnen Links wegmachen. Ich werd also den Inhalt von sidebar.php in meinen Editor kopieren und mit der Suchfunktion nach den Dingern suchen. Dann rauskommentierenund wenn danach alles noch läuft löschen. Ob ich Erfolg damit habe, wird sich dann ja hier zeigen 😉

Ach ja, ich hatte natürlich auch Hilfe – und hier gilt: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
Die deutschen Seiten von WordPress sind sehr gut – am besten ist allerdings das Forum. Dort hab ich sogar Tipps gefunden, die ich gar nicht gesucht hatte, die ich aber trotzdem brauchte *g*

Nachtrag: die komischen Dinger sind weg – nicht in sidebar.php, sondern style.css 😉
Und nu noch das doofe Aufzählungsstrichdings… das gefällt mir auch nicht

Nachtrag 2: der Strich vor der Aufzählung (wo die Proggis untereinander sind) ist weg – nun will ich da aber noch ein schönes Aufzählungszeichen haben… Aber jetzt gehts erstmal zum trommeln, morgen dann ins Forum 😉

Nachtrag 3: Jippieh – nun ist (vorerst) alles so, wie es sein soll. Dank der Hilfe von telekommander im Forum, war es fast nur eine Sache von copy/paste 🙂