Archive for April, 2006

Benny ist da!


2006
04.28

*tada – tusch – trommelwirbel*
Mit großer Freude geben wir die Ankunft unseres neuen Familienmitglieds bekannt 😉

Benny

Ist er nicht wunderschön? Schaut euch mal die kleinen, niedlichen Tasten an. Und den Mini-Joystick… oooohh ist der putzig! Und das große Auge mit dem er neugierig in die Welt blickt… *schmelz*

Mein liebes Elfchen,
ich danke dir von ganzem Herzen und wirbele dich in Gedanken umher 🙂
Hoffentlich weißt du, wie groß die Freude ist, die du mir mit diesem Geschenk gemacht hast. Weil heute ein kalter Regentag ist, haben Benny und ich es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht, um uns kennenzulernen. Wir hoffen beide auf Sonne, damit wir gemeinsam in der Hängematte kuscheln können. 🙂

Die Sonne lockt…


2006
04.25

…und alle sind im Garten und gehen ihren Lieblingsbeschäftigungen nach.

arbeit

Haengematte

Wer spinnt hier?


2006
04.24

Da ich es selber so faszinierend finde, in anderen Blogs etwas über die SchreiberInnen zu lesen, habe ich beschlossen, hier auch etwas über mich zu schreiben. Die große Frage ist nur: WAS? Woher soll ich denn wissen, was DU über mich wissen möchtest? Ich werde also ganz minimalistisch anfangen und dann abwarten, ob du mir eine Frage stellen möchtest. Grundsätzlich darfst du alles fragen – ich behalte mir aber vor, im Zweifelsfall eine Frage nicht zu beantworten.

Meine Namen: Lilia, Tina, Mama, Mausel, Schattenschwester, Spinnerin.

Wohnort: In einem kleinen Dorf in der Nähe von Celle, Niedersachsen.

Du bist neugierig und möchtest mehr über mich wissen? Dann frag mich doch einfach. 🙂

Frühlingsboten


2006
04.23

Auch bei uns habe ich die ersten blühenden Frühlingsboten entdeckt.

Himmelsschluessel
Himmelsschlüssel

Hornveilchen
Hornveilchen

Lungenkraut
Lungenkraut

Das Lungenkraut wird auch „Brüderchen und Schwesterchen“ genannt, weil an einer Pflanze zur gleichen Zeit hellblaue und rosa Blüten wachsen.

Während ich schniefend auf dem Sofa lag, haben die Wucherkräuter (hauptsächlich Giersch und Gundermann) das Beet fast vollständig übernommen. In den nächsten Tagen werde ich da viel Salat ernten können. *schmatz*

Ein Stöckchen zur Genesung


2006
04.22

Der Martin hat mir ein Stöckchen hingeworfen – und trotz Schniefnase hab ichs fangen können…

1.Greife das Buch, welches Dir am nächsten ist, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4:
dient deiner Sammelleidenschaft. Zum Arbeiten kann ich ein Kauf-Set

2. Strecke Deinen linken Arm so weit wie möglich aus. Was findest Du?
Den Farbdrucker auf dem 2 Bücher liegen.

3. Was hast Du als letztes im Fernsehen gesehen?
Einen Bericht über Nazca (läuft noch).

4. Mit Ausnahme des Computers, was kannst Du gerade hören?
den Fernseher 😉

5. Wann hast Du den letzten Schritt nach draussen getan?
Vor einer halben Stunde – mir den Kater auf dem Dach beguckt und meine Saattöpfe zugedeckt.

6. Was hast Du gerade getan, bevor Du diesen Fragebogen begonnen hast?
ferngesehen *g*

7. Was hast Du gerade an?
Meinen pink-magenta Kuschelpyjama (nein, es gibt kein Foto!).

8. Hast Du letzte Nacht geträumt?
Ja – und seit langer Zeit wieder einen Albtraum.

9. Wann hast Du zum letztenmal gelacht?
Vor 5 Minuten – über meine Miezen.

10. Was befindet sich an den Wänden des Raumes, in dem Du Dich gerade befindest?
Auf dem rostroten gemalten Marmor hängen 2 Holzbilder mit Katzen.

11. Hast Du kürzlich etwas sonderbares gesehen?
Nein – es sei denn, ein Kater auf dem Dach ist sonderbar.

12. Was hältst Du von diesem Quiz?
Quiz? Kann ich was gewinnen?

13. Was war der letzte Film, den Du gesehen hast?
im Kino: Harry Potter und der Stein der Weisen (ja, ist schon etwas länger her=
im TV: Die Wüste lebt (von Disney)

14. Was würdest Du kaufen, wenn Du plötzlich Multimillionär wärst?
Material, um unsere Terrasse zu überdachen und eine zweite Hängematte. Da können Matthias und ich dann gemeinsam überlegen, was mir machen wollen.

15. Sag mir etwas über Dich, was ich noch nicht wusste.
Im Grunde meines Herzens bin ich ein tiefmelancholischer Mensch.

16. Wenn Du eine Sache auf der Welt ändern könntest, was wäre das?
Nichts – absolut gar nichts. Weil ich überzeugt bin, dass das Chaos dann noch größer würde.

17. Tanzt Du gerne?
Ja – aber leider viel zu selten.

18. George Bush
No comment – ich will doch nicht verklagt werden.

19. Stell Dir vor, Dein erstes Kind wäre ein Mädchen. Wie würdest Du es nennen?
Es wäre eine Katharina gewesen.

20. Und einen Jungen?
Christopher wächst und gedeiht – und obwoh ich ihn manchmal zum Teufel jagen möchte, bin ich verdammt stolz auf ihn 🙂

21. Würdest Du es in Erwägung ziehen, auszuwandern?
Klar, warum nicht? Am liebsten dahin, wo es warm ist.

22. Was würdest Du Gott sagen, wenn Du das Himmelstor erreichst?
Sch…, haben die Christen doch recht gehabt.

23. Zwei Leute, die das hier auch beantworten sollen.
Esme und Max.

Laptop gesucht


2006
04.20

Es scheint wirklich soweit zu sein – der Frühling ist da! Und bald kommt der Sommer – Terrassenzeit – Hängemattenzeit. Und ich bin immer noch ohne Laptop 🙁
Also frag ich einfach mal:

Wer hat einen Laptop zu verschenken?

Mein einziger Wunsch: er sollte noch funktionieren und als Schreibmaschinenersatz taugen. Ich nehme auch gern ein uraltes Teil bei mir auf, solange irgendein Textprogramm drauf ist und eine Verbindung (Diskette?) zu meinem PC möglich ist. Akku brauch ich nicht – bis zur Hängematte reicht meine Kabeltrommel 😉

Ich kann mir gut vorstellen, dass es tausende von einsamen Laptops gibt, die in Ecken und Schubladen ein trostloses Dasein fristen. Vergessen und verstaubt liegen sie irgendwo rum und fühlen sich nutzlos und traurig. Dabei könnten sie noch soviel leisten, wenn man ihnen nur die Chance dazu gäbe.

Ich biete DIR an, mich um dein altes Laptop zu kümmern. Ich werde es hegen und pflegen und gut zu ihm sein. Ich verspreche, es nicht zu überanstrengen – ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste und weiß, wie schnell man sich überfordert fühlt. Ich bin sicher, dass sich dein Laptop mit mir in meiner Hängematte sehr wohl fühlen wird. Unter den Apfelbäumen können wir gemeinsam arbeiten und träumen.

Wer DU also ein gutes Zuhause mit Gnadenbrot für DEIN altes Schätzchen suchst, darfst DU dich gerne bei mir melden.

Ich hasse Viren


2006
04.19

Nun hat’s mich endgültig und so richtig erwischt. Nachdem ich mich gestern noch zum Trommeln aufgemacht habe, möchte ich jetzt am liebsten nur noch still vor mich hin leiden. Zu meinen Nasen-Ohren-verstopft-laufend-nervend-Beschwerden hat sich der Magen-Darm-ich-gönn-dir-keine-Ruhe-Virus gesellt. Mit Schmerzen kann ich ja umgehen, aber mit solchen Krankheiten da hab ich es nicht so. Ich liege flach, ich leide, ich bin krank.

Ich verzieh mich jetzt aufs Sofa und hülle ich eine riesige Wolke aus Reiki. Eine gute Bekannte braucht heute auch noch Unterstützung, der werd ich auch was schicken. Und wer von den geneigten Lesern möchte, darf sich gern ein Zipfelchen von meiner Reikiwolke abzwacken.

Ach ja, Mitleidsbekunden, Knuddler und Heile-heile-Gänschen werden gern genommen und dürfen in den Kommentaren abgelegt werden 😉